Die Tiny Houses von Tiny House Wendland sind zwischen 18 und 26 Quadratmeter groß und auf Rädern montiert. In Zeiten steigender Mieten werden alternative Wohnmodelle immer interessanter. Für ein kleines Haus werden vergleichsweise wenige Ressourcen benötigt, weniger Baumaterialien und weniger Energie. Materialien wie Holz und natürliche Dämmstoffe wie Hanfwolle oder Schafwolle können leichter eingesetzt werden und sind umweltverträglicher. Zudem ist der ökologische Fußabdruck wesentlich kleiner.
Ergo: Auf kleinem Raum lebt es sich kostengünstig und zugleich umweltverträglicher. Der Anschaffungswert liegt deutlich unter dem einer Wohnung und selbstverständlich unter dem eines Hauses.
Für viele Interessenten und Besitzer ist zudem die Nähe zur Natur ein entscheidender Faktor. Man hört das beruhigende Prasseln des Regens und spürt die wärmende Sonne – durch die Terrasse kann der Wohnraum in die Natur hinein vergrößert werden.
Kurzum, durch das Leben auf kleinem Raum wird das Bewusstsein auf die wesentlichen Dinge gelenkt und die konsumorientierte Überflussgesellschaft erscheint in einem anderem Licht.
Zu guter Letzt: Bei einem angestrebten Ortswechsel lässt sich das Tiny House ganz einfach mitnehmen, das Kistenpacken entfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.